Das Cloer 181 im Test

Das Waffeleisen Cloer 181 ist für die Herstellung kuchenartiger Waffeln konzipiert. Die Waffeln werden in einer runden Form gebacken, die so aufgeteilt ist, dass herzförmige Stücke herausgebrochen werden können. Es ist mit besonders schweren Backplatten ausgestattet, so dass die Waffeln einfach und mühelos zusammengepresst werden können und so eine konsistente Waffel entsteht. Mit einem Durchmesser von 20cm lassen sich etwas größere Waffeln herstellen, als bei den meisten anderen Geräten. Zusätzlich lässt sich das Cloer 181 einfach verstauen, da es senkrecht auf die Griffe gestellt werden kann und so direkt an die Wand gelehnt nur wenig Platz verbraucht. Mit 2,4 Kilogramm Gewicht ist es etwas üppiger, als vergleichbare Waffeleisen aus dieser Klasse, was auf die schweren Backplatten zurückzuführen ist. Mit dem Cloer 181 lässt sich gleichzeitig immer nur eine Waffel backen. Ist diese (je nach gewähltem Bräunegrad, welcher stufenlos eingestellt werden kann) fertig, ertönt ein Signalton.

Wir haben genau überprüft, wie gut sich das Cloer 181 im täglichen Einsatz schlägt und mit welchem Ergebnis Sie beim Waffelbacken rechnen können.

Das Backen mit dem Cloer 181

Zunächst muss das Waffeleisen aufheizen, damit es warm genug ist, um dem Teig direkt eine Kruste zu verleihen, wenn man ihn hineingießt. Das hat bei unserem Test gute 2,5 Minuten gedauert, was im Normalbereich liegt. Ist diese Aufwärmzeit vorbei, kann direkt mit dem Backen begonnen werden. Dafür wird der Teig einfach in das Waffeleisen gegossen und dieses danach zugeklappt. Dank dem flexiblen Scharnier, das beim Cloer 181 verbaut wurde, können die Waffeln während dem Backen richtig gut aufgehen. Je nachdem wie viel Teig man in das Waffeleisen gießt werden die Waffeln dann unterschiedlich dick. Insgesamt ist beim Cloer 181 pro Waffel etwas mehr Teig nötig, die Waffeln werden also immer etwas dicker.

Der Bräunungsgrad der Waffeln lässt sich nach Belieben mit einem stufenlosen Regler einstellen – die höchste Stufe bewirkt allerdings auch bei viel Teig eine übermäßig starke Bräunung. Das Cloer 181 hat also auf jeden Fall genug Power, um jeden Geschmack zu treffen! Zusätzlich gibt es ein praktisches Zusatz-Feature, das den meisten anderen Produkten leider fehlt: Ein Signalton, der dem Bäcker zu erkennen gibt, wann die Waffel durch ist. Das ist sehr praktisch, wenn man nicht dauernd neben dem Waffeleisen stehen will. Schade leider nur, dass der Signalton wirklich unangenehm klingt!

Die Dauer des Backvorgangs hängt natürlich von der jeweils gewählten Stufe ab. Im Test haben wir ordentliche Ergebnisse mit einer mittleren Bräunungsstufe erreicht, welche pro Waffel jeweils 1,5 bis 2 Minuten für ein optimales Ergebnis benötigt hat.

Die Verarbeitung

Die Verarbeitung ist beim Cloer 181 nicht zu beanstanden. Da es ein flexibles Scharnier besitzt, fühlt sich der Deckel etwas klapprig an. Das ist allerdings gewollt: Waffeln gehen beim Backen langsam auf und ein flexibles Scharnier lässt das zu, wodurch die Waffel luftiger und dicker wird – der Geschmack verbessert sich! Die schweren Backplatten halten hier genügend Druck entgegen, so dass ein optimales Ergebnis erzielt werden kann.

Die Antihaft-Beschichtung ist nahtlos auf der gesamten Backfläche verteilt, so dass absolut nichts ankleben kann.

Der Stromverbrauch

Das Cloer 181 hat eine Leistung von 930 Watt. Damit verbraucht es im Vergleich zu anderen Produkten im Testfeld relativ wenig Strom! Allerdings lässt sich auch nur immer gleichzeitig eine Waffel mit dem Gerät backen, Waffeleisen mit 2 Backplatten haben also generell einen besseren Stromverbrauch zu bieten.

Die Reinigung

Dank einer Fett-Auffangrille ist das Cloer 181 relativ einfach zu reinigen. Die Antihaftbeschichtung ist zudem hervorragend – die Waffeln lassen sich nach dem Backen leicht von dem Waffeleisen lösen und es bleiben kaum Überreste hängen. Und diese lassen sich wiederum ebenfalls leicht ablösen! Die Reinigung kann dann nach Abkühlen des Gerätes einfach mit einem Schwamm vorgenommen werden. Dank der guten Beschichtung ist ein Einweichen nicht nötig.

Ein kleiner Kritikpunkt ist uns aber aufgefallen: Das Bedienteil an der Vorderseite des Waffeleisens wird leicht verschmutzt, da beim Teig-Gießen aufgrund der Lage und fehlender Abdeckungen einfach Tropfen auf das Bedienteil gelangen können. Dieser Teig kann sich dann hinter dem Thermostat-Regler festsetzen und ist dort schwer wieder zu entfernen!

Der Geschmack

Geschmacklich konnte uns das Cloer 181 voll überzeugen. Die Waffeln werden sehr gleichmäßig gebräunt und (natürlich abhängig vom verwendeten Rezept) außen knusprig. Das Waffeleisen ist insgesamt eher für etwas dickere Waffeln vorgesehen. Wer dünnere Waffeln bevorzugt, ist mit einem alternativen Produkt vermutlich besser bedient!

Fazit

  • sehr gute Waffeln
  • einfache Reinigung
  • Signalton
  • unangenehmer Piepton

Alles in allem ist das Cloer 181 ein sehr gut gelungenes Waffeleisen zu einem angemessenen Preis. Wer mit dem unangenehmen Piepton leben kann und eher dickere Waffeln mag, macht mit diesem Gerät absolut nichts falsch!